Dienstag, 31. Dezember 2013

DIE SPANISCHE NACHT

Wer etwas Besonderes erleben wollte, der war 
am 13. Dezember 2013
im Theater der Nacht.
Da hieß es im Programm:
Ich traf dort Herrn Kleist mit seiner Frau von der Töpferei Gänsewinkel aus Wachenhausen, die mit Freunden den Abend genossen. Ich bat ihn, für unser "Sternengefunkel" seine Eindrücke als kleinen Bericht zu schreiben. Heute fand ich diesen in meiner Post und ich habe mich köstlich amüsiert. 
Hier ist er:

DON CARLOS
"So, so, im Theater warst du. Was hat es denn gegeben?"
     "Vorspeise, also Tapas, weil es ja ein spanischer 
      Abend war."
"Aber Schiller ist doch ein Deutscher ..."
     "Ja, du Toffel, aber das Stück, das Stück spielt 
      doch in Spanien."
"So, so, und nach den Tapas ging es dann los, oder?"
     "Ja, ja, dann kam der Hauptgang. Sehr lecker. 
      Und dann gab es noch Dessert, und zu trinken."
"Ja, aber das Theater ... ?"
     "Ja, ja, Flamenco gab es dann; 
      Guitarren, Kastagnetten, schöne Frauen, 
      klasse Männer, Gesänge und Tanz. Olé!"



"Aber das Theater, das Stück DON CARLOS !?"
     "Ach ja, auch das: phantastisch, Holzpuppen mit 
      Fäden und Drähten; Liebe, Drama, Wahnsinn, 
      alles, was man braucht. Ein großartiges 
      Bühnenbild, rasanter Umbau, Vorhänge, 
      Verwechslungen, Verrat, Verdammnis und 
      nochmal Liebe, Terror und Error. 
      Nicht zu vergessen die Musik im Stück,
      wohlpfeiler Gesang, akkordeonbegleitet drang 
      durch die Spanische Nacht. Olé!"


Dienstag, 10. September 2013

Rundflug der "Schrägen Vögel"

Hopla, da sind sie, die "Schrägen Vögel"
Zurück von ihrem sommerlichen Rundflug.
Hier ein paar Bilder von den Stationen des Rundfluges.
Danke Klaus Hoheisel und Rainer Lutter 
für die tollen Bilder. Sie vermitteln wunderbar die 
Stimmung während der Konzerte.


Hier im Muthauskeller der Burg in Hardegsen.

Eine Zwischenstation auf der Katlenburg.
Und dies ein besonders schönes Konzert 
in der St. Anna Kapelle in Eilensen/Dassel.
Der sommerliche Rundflug endete dann am 
1. September beim Theaterfest in Northeim.
 Hier einige Schnappschüsse.



Es war ein ganz besonders schönes Fest. 
Weitere Fotos kommen demnächst.

Montag, 19. August 2013

Die neue Spielzeit beginnt!

Hurra, am 1. September 2013 beginnt die neue Spielzeit
mit einem großen Fest. Gemeinsam feiert das Theater
 mit der St. Sixti Kirchengemeinde rund um 
die Kirche und das Theater.
Schon neugierig? 
Hier im Flyer kann man alles nachlesen. 
Ich freue mich schon sehr auf das Fest!

Sonntag, 23. Juni 2013

Theaterferien ...

... aber sie fliegen doch!

Sonntag, 26. Mai 2013

Goldene ANIMA 2013

Ruth Brockhausen  (Frau Mond) ist zurück aus Sarajewo. 
Ihr folgte eine Überraschungsmeldung, die sie auf der Rückreise im Zug erreichte.
Da können wir nur herzlich gratulieren!!!

Ist das nicht eine tolle Nachricht?!!!

Der kleine Häwelmann gewinnt auf dem LUTFEST in Sarajewo die goldene ANIMA 2013, den Hauptpreis des Festivals!!!


Zum 13. LUTFEST in Sarajewo hat der kleine Häwelmann den Hauptpreis des Festivals gewonnen. Der Kultusminister von Serbien-Herzegovina hat den Preis am 17. Mai 2013 stellvertretend für das Theater der Nacht an den deutschen Botschafter in Sarajewo übergeben.


Die Juroren waren:

1) Mr.Vojislav Vujanović, teatrolog iz Sarajeva
2) Dr. Rita Fleis, teatrolog, Srbija
3) Prof. dr Radoslav Lazić, teatrolog, Srbija




Hier die Originalnachricht aus Bosnien, damit man 's auch überprüfen kann!


14. International festival puppet theaters of children
                                                             
East Sarajevo, Bosnia and Herzegovina
13 th  – 17th  May, 2013.
IZVJEŠTAJ STRUČNOG ŽIRIJA 14. LUT FEST-A
LUT FEST je evropska manifestacija lutkarstva u evropskom gradu koji se zove Istočno Sarajevo. Sve dosad izrečeno svjedoči da je teatar urbis znak jednakosti da su pozorište i život u središtu civilizacijske duhovnosti. LUT-FEST nas uvodi u ranu zrelost jedinstvenog evropskog i svjetskog festivala od Teherana do Holivuda, od Petrograda do Londona svjetski umjetnici lutkarskog teatra dali su neprocjenjiv doprinos kulturi Istočnog Sarajeva i Republike Srpske, poklanjajući djeci Istočnog Sarajeva visoke estetske domete scenske reprezentativne umjetnosti. Kruna ovog festivala je njemačka predstava Mali Hevelman, koji je ušao u estetsku kulturu sarajevske djece. Njima se pridružuju i druge umjetničke, edukativne i zabavne predstave na opštu radost mladog pokoljenja. 
Članovi žirija:
1) mr Vojislav Vujanović, teatrolog iz Sarajeva
2) dr Rita Fleis, teatrolog, Srbija
3) prof. dr Radoslav Lazić, teatrolog, Srbija

 Žiri je dodijelio sljedeće nagrade:
1.Grand-Prix „Zlatna anima“ za najbolju predstavu u cjelini Ruth Brockhausen za predstavu „Mali Hevelman“, Pozorišta noći iz Njemačke.

Dienstag, 2. April 2013

Man sieht richtig, wie er friert!!!
Und das zum Frühlingsanfang.
Das Foto vom Briefkasten des Theaters 
bekam ich heute von
Günter Breitling. 
Ein herzliches Dankeschön!

Freitag, 8. Februar 2013

Kleine Kostproben vom Festival

Das Festival begann nach der Eröffnung mit dem Figuro Theater / Leipzig, die das gruselige Marionettenspiel
"Der Wolf und die sieben Geißlein"
darboten.
********
In der Alten Wache zeigten die Puppenspieler aus Meiningen vor ausverkauftem Haus 
"Krabat"
Es erzählt die Geschichte eines Jungen, der Lehrling eines Zaubermeisters wird. Ihm gelingt es durch die Liebe eines Mädchens das Böse zu besiegen.
********
Ein Höhepunkt war die Aufführung des Theaters der Nacht mit dem Maskenspiel 
"Die Expedition der Tiefseepiraten"
Die Zuschauer werden in ein Freibeuterabenteuer entführt.
Hart war das Leben auf See. Der alte Käpt'n erinnert sich, wie er über alle Weltmeere segelt, um seine entführte Frau zu retten.
Das Spiel mit Masken und ohne Worte, begleitet durch Musik und Geräusche der "Schrägen Vögel",war ein erlebnisreicher Abend!
video
********

Von der
"Prinzessin Allerleirauh"
erzählt das Märchen der Brüder Grimm, gespielt von Ute Kahmann aus Berlin.
Es handelt, wie kann es anders sein, von der Liebe eines Königs zu einer unbekannten Prinzessin.
********

"Der eingebildete Kranke"
ausdrucksstark gespielt von Heike Klockmeier vom Ambrella Figurentheater aus Hamburg beginnt, dass einem König ein monströser Einlauf verpasst wird. Eingebettet in Molièrs Komödie wird vom Leben zweier historischer Figuren erzählt. "Und", fragt am Ende des Spieles das Dienstmädchen das Publikum, "Noch jemand ein Klistier?" < Besten Dank. Aber bei diesem köstlichen Spaß ist eine Verdauungshilfe absolut überflüssig.> heißt es bei Godot, 20.4.2012
*********

Und dann begann 
"Die Nacht der Puppen"
Eine Wanderung durch die Welt des Puppenspiels. An drei markanten Stellen Northeims,
 zu denen die Marching Band der Schrägen Vögel die Gäste führte, wurde z.B. im Theater von Hendrikje Winter
"Henriette am Herd" 
gespielt.

Wie heißt es im Programmheft so schön:
"Ein häusliches Fiasko für eine Schauspielerin, ein Filet, 125 g Mehl, eine Aubergine und mehrere Cocktailtomaten. "Entstanden ist ein im Wortsinn sehr bekömmliches Stück Theater!
**********
Die zweite Station war dann die Alte Wache am Markt.
 Dort zeigten Studenten der Hochschule Ernst Busch aus Berlin Kostproben aus ihrem Studium.
"BlablalblaBAM"
*********

Das Krokodiltheater aus Tecklenburg zeigte in ST. Blasien, Am Münster, das deftige Ritterdrama
"Die Kartoffelkomödie"
Als Hauptdarsteller erlebten wir Kartoffeln, die in einer Welt aus Küchenutensilien um Macht und Liebe kämpfen.
*********

Der Zug ging weiter zur Alten Wache. Dort konnte man erleben, was 
"Das Schönste aus dem Freischütz"

**********

Für einem temperamentvollen, fröhlichen Abschluß sorgte dann im Theater die Hausband
"Die Schrägen Vögel"
"Wer glaubt, dass auch die Töne schräg sind, liegt schief" (HNA)
Nein, mit viel Schwung und Elan reizten sie das Publikum und die vielen Puppenspieler immer wieder zu Tanz und Bewegung!


Es war ein gelungener Abschluß der "Nacht der Puppen"!

Vom letzten Tag morgen mehr.